Warburg senkt Andritz-Kursziel von 58 auf 54 Euro

Die Analysten von Warburg Research haben ihr Kursziel für die Aktien von Andritz von 58,00 Euro auf 54,00 Euro gesenkt. Ihre "Buy"-Kaufempfehlung bleibt bestehen.

Andritz hatte vergangene Woche seine Erstquartalsergebnisse früher als erwartet und mit überraschenden Einmalkosten im mittleren zweistelligen Millionen-Euro-Bereich veröffentlicht. Die Erfolgsbilanz des steirischen Anlagenbauers sei aber bisher bei der Ausführung großer Projekte fehlerlos gewesen, erklären die Analysten.

Die Gewinnschätzung je Aktie liegt bei 2,35 Euro für 2013, bei 2,89 Euro für 2014 und bei 3,00 Euro für 2015. Die Dividendenprognose beläuft sich auf 1,70 Euro (2013), auf 1,90 Euro (2014) sowie auf 1,97 Euro (2015).

Die Andritz-Papiere notierten am Montagvormittag an der Wiener Börse mit einem kleinen Minus von 0,06 Prozent bei 43,94 Euro.

Börse

Neues Börsegesetz bringt Erleichterungen für Unternehmen

Die Voestalpine liefert 120.000 Tonnen Bleche für den Bau der South Stream Pipeline von Russland nach Österreich.
#ukraine #south stream #russland #putin #omv
 

Börse Wien

Voestalpine ist bei South Stream als Lieferant im Geschäft

Der Plan soll mit einer 375 Millionen Euro schweren Umtauschanleihe gelingen.
#immofinanz
 

Börse Wien

Immofinanz bereitet Teilausstieg aus Buwog vor