UBS senkt Wienerberger-Votum von "Buy" auf "Neutral"

Die Wertpapierexperten der UBS haben das Votum für Aktien des heimischen Baustoffherstellers Wienerberger von "Buy" auf "Neutral" gekappt.

Die Wertpapierspezialisten erachten Wienerberger-Aktien aufgrund der zuletzt, trotz negativer Ergebnisentwicklung, erzielten Kursgewinne als weniger attraktiv. Zudem hat ein schlechter als erwartet ausgefallenes Zweitquartalsergebnis zu der Anpassung der Ergebnisse beigetragen.

Positiv wird von den Analysten der Fokus auf den europäischen Wohnbau hervorgehoben, da die dort stattfindende Erholung die Unternehmensentwicklung stützen könnte. Die Kurszielanhebung wird auf die 2014 einsetzende Erholung des operativen Ergebnisses vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen zurückgeführt.

Beim Ergebnis je Aktie erwarten die UBS-Analysten minus 0,34 Euro für 2013, sowie Gewinne von 0,07 bzw. 0,47 Euro für die beiden Folgejahre 2014 und 2015. Ihre Dividendenschätzung je Titel beläuft sich auf 0,12 Euro für 2013, sowie 0,15 bzw. 0,25 Euro für 2014 bzw. 2015.

Am späten Donnerstagnachmittag gegen 11.40 Uhr notierten die Wienerberger-Titel an der Wiener Börse mit minus 0,27 Prozent bei 11,03 Euro.

Börse

Neues Börsegesetz bringt Erleichterungen für Unternehmen

Die Voestalpine liefert 120.000 Tonnen Bleche für den Bau der South Stream Pipeline von Russland nach Österreich.
#ukraine #south stream #russland #putin #omv
 

Börse Wien

Voestalpine ist bei South Stream als Lieferant im Geschäft

Der Plan soll mit einer 375 Millionen Euro schweren Umtauschanleihe gelingen.
#immofinanz
 

Börse Wien

Immofinanz bereitet Teilausstieg aus Buwog vor