UBS sagt "Sell" zur Telekom Austria

Im Vorfeld der Zwischenbilanzpräsentation durch die Telekom Austria haben die Wertpapieranalysten der UBS das Kursziel für die heimische Telekomaktie auf 6,60 von zuvor 7,00 Euro zurück genommen. Das Votum "sell" wurde beibehalten.

Angesichts einer anzunehmenden Verschlechterung am österreichischen Mobilmarkt und einer Fortsetzung der Schwächetrends in Bulgarien und Kroatien erwarte man eine schwache Zahlenvorlage zum zweiten Quartal, schreiben die UBS-Experten in ihrer aktuellen Studie. Die "Guidance" könnte anlässlich der Ergebnispräsentation nach unten revidiert werden, so die Analysten.

Die Gewinnschätzung für das laufende Geschäftsjahr 2012 beläuft sich auf 0,46 Euro je Aktie, jene für die Folgejahre 2013 und 2014 auf 0,58 bzw. 0,77 Euro pro Anteilsschein. Die Dividende für diesen Dreijahreszeitraum sehen sie bei 0,38 (2012) bzw. 0,44 (2013) sowie 0,54 (2014) Euro je Titel.

Börse

Neues Börsegesetz bringt Erleichterungen für Unternehmen

Die Voestalpine liefert 120.000 Tonnen Bleche für den Bau der South Stream Pipeline von Russland nach Österreich.
#ukraine #south stream #russland #putin #omv
 

Börse Wien

Voestalpine ist bei South Stream als Lieferant im Geschäft

Der Plan soll mit einer 375 Millionen Euro schweren Umtauschanleihe gelingen.
#immofinanz
 

Börse Wien

Immofinanz bereitet Teilausstieg aus Buwog vor