Telekom Austria schreibt 400 Millionen Euro ab

Telekom Austria schreibt 400 Millionen Euro ab

Das gab das Unternehmen am späten Mittwoch bekannt. Einer der Gründe sei die Krise in der Ukraine.

“Die Wertminderung ist im Wesentlichen auf einen Anstieg der Kapitalkosten für das bulgarische Segment und veränderte Erwartungen bezüglich der mittelfristigen makroökonomischen Entwicklung in Bulgarien sowie auf die diesbezüglichen Markteffekte zurückzuführen”, hieß es.

Ungefähr die Hälfte der Wertminderung geht den Angaben zufolge “auf die veränderte mittelfristige Erwartungen bezüglich makroökonomischer Risiken für Bulgarien zurück, u.a. durch die Krise in der Ukraine”.

Das Unternehmen bestätigte darüber hinaus seine Prognose, dass der Umsatz im Gesamtjahr um rund 3 Prozent sinken werde. Zudem solle die Dividende für dieses Jahr bei 5 Cent je Aktie beibehalten werden.

Telekom Austria hatte die Übernahme von Mobiltel im Jahr 2005 abgeschlossen. Die Transaktion wurde mit 1,6 Mrd. Euro bewertet. Verkäufer war eine Gruppe österreichischer Investoren.

Börse

Neues Börsegesetz bringt Erleichterungen für Unternehmen

Die Voestalpine liefert 120.000 Tonnen Bleche für den Bau der South Stream Pipeline von Russland nach Österreich.
#ukraine #south stream #russland #putin #omv
 

Börse Wien

Voestalpine ist bei South Stream als Lieferant im Geschäft

Der Plan soll mit einer 375 Millionen Euro schweren Umtauschanleihe gelingen.
#immofinanz
 

Börse Wien

Immofinanz bereitet Teilausstieg aus Buwog vor

An der Wiener Börse geht das De-Listing weiter. HTI und Century Casinos verabschieden sich. Der Exit von BWT steht an.
 

Börse Wien

Auf Wiedersehen! Rückzüge an der Wiener Börse