Societe Generale startet EVN-Bewertung mit "Hold"

Die Analysten der Societe Generale haben die Bewertung der heimischen EVN-Aktie mit dem Anlagevotum "Hold" neu aufgenommen. Als Kursziel errechneten die Experten 12,50 Euro.

Ein geringer als erwarteter Tarif-Anstieg könne die Schätzungen und Bewertung negativ beeinflussen, geht aus der aktuellen Studie hervor. Kurzfristig sehen die Experten auch keinen Spielraum für eine höhere Dividende.

Die Schätzung für den Gewinn je Aktie 2013 lautet auf 0,96 Euro. Für die beiden Folgejahre rechnen die Societe-Analysten mit einem Gewinn in Höhe von 1,01 bzw. 1,10 Euro je Anteilsschein. Die Dividendenprognose für die Jahre 2013 bis 2015 belaufen sich auf 0,41 bzw. 0,42 sowie 0,43 Euro je Aktie.

Zum Vergleich: EVN-Aktien notierten am Mittwoch zu Mittag an der Wiener Börse um 0,95 Prozent schwächer bei 11,47 Euro.

Börse

Neues Börsegesetz bringt Erleichterungen für Unternehmen

Die Voestalpine liefert 120.000 Tonnen Bleche für den Bau der South Stream Pipeline von Russland nach Österreich.
#ukraine #south stream #russland #putin #omv
 

Börse Wien

Voestalpine ist bei South Stream als Lieferant im Geschäft

Der Plan soll mit einer 375 Millionen Euro schweren Umtauschanleihe gelingen.
#immofinanz
 

Börse Wien

Immofinanz bereitet Teilausstieg aus Buwog vor