RCB senkt Wienerberger-Einstufung von "Hold" auf "Reduce"

Die Wertpapierexperten der Raiffeisen Centrobank (RCB) haben die Einstufung der Wienerberger-Aktien von "Hold" auf "Reduce" zurückgenommen.

Als Hauptgrund der Rating-Abstufung führen die RCB-Experten die starke Aktienkursentwicklung gegenüber dem Sektor und dem lokalen Markt an, welche eher durch das allgemeine Börse-Sentiment getragen wurde als durch Fundamentaldaten des Unternehmens. Zudem ist das am Dienstag veröffentlichte operative Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) etwas schwächer ausgefallen als von den Analysten erwartet wurde, setzen sie in ihrer heute veröffentlichten Studie fort.

Beim Ergebnis je Aktie erwarten die RCB-Analysten minus 0,21 Euro für 2013, sowie 0,30 bzw. 0,64 Euro für die beiden Folgejahre. Ihre Dividendenschätzung je Titel beläuft sich auf 0,12 Euro für 2013, sowie 0,15 bzw. 0,20 Euro für 2014 bzw. 2015.

Am späten Donnerstagvormittag notierten die Wienerberger-Titel an der Wiener Börse mit minus 0,27 Prozent bei 11,03 Euro.

Börse

Neues Börsegesetz bringt Erleichterungen für Unternehmen

Die Voestalpine liefert 120.000 Tonnen Bleche für den Bau der South Stream Pipeline von Russland nach Österreich.
#ukraine #south stream #russland #putin #omv
 

Börse Wien

Voestalpine ist bei South Stream als Lieferant im Geschäft

Der Plan soll mit einer 375 Millionen Euro schweren Umtauschanleihe gelingen.
#immofinanz
 

Börse Wien

Immofinanz bereitet Teilausstieg aus Buwog vor