RCB senkt Lenzing-Kursziel von 77,0 auf 75,0 Euro

Die Wertpapierexperten der Raiffeisen Centrobank (RCB) haben ihr Kursziel für die Aktie des Faserherstellers Lenzing von 77,0 auf 75,0 Euro gesenkt, ihre Empfehlung "Hold" hingegen unverändert beibehalten.

Der Konzern rechtfertige seine niedrige Erwartung für die operative Rentabilität im Gesamtjahr 2013 damit, dass zusätzliche Einnahmenbeiträge von Kostensteigerungen bei Personal, Chemikalien und anderen Inputfaktoren aufgewogen werden, erläutern die RCB-Experten. Die Erwartungen einer EBIT-Marge von sechs bis acht Prozent wirke jedoch auf den ersten Blick etwas pessimistisch, da sie im Schlussquartal 2012 (vor Restrukturierungskosten) sogar bei etwas geringerem Output nahe an der zehn Prozent-Marke gelegen habe, hieß es weiter.

Beim Gewinn je Aktie erwarten die RCB-Analysten 3,90 Euro für 2013, sowie 4,94 bzw. 7,50 Euro für die beiden Folgejahre. Ihre Dividendenschätzung je Titel beläuft sich auf 1,80 Euro für 2013, sowie 2,00 bzw. 2,50 Euro für 2014 bzw. 2015.

Am späten Dienstagvormittag notierten Lenzing an der Wiener Börse mit minus 0,44 Prozent bei 66,01 Euro.

Börse

Neues Börsegesetz bringt Erleichterungen für Unternehmen

Die Voestalpine liefert 120.000 Tonnen Bleche für den Bau der South Stream Pipeline von Russland nach Österreich.
#ukraine #south stream #russland #putin #omv
 

Börse Wien

Voestalpine ist bei South Stream als Lieferant im Geschäft

Der Plan soll mit einer 375 Millionen Euro schweren Umtauschanleihe gelingen.
#immofinanz
 

Börse Wien

Immofinanz bereitet Teilausstieg aus Buwog vor