RCB stuft Flughafen Wien auf "Halten" herab

Kursziel bei 34 Euro

Die Gründe für den Abstufung seien die beiden Homecarrier, Niki (flyNiki) und Austrian Airlines (AUA). Die Ergebnisse von Niki weisen eine hohe Volatilität auf und die AUA plane drei weitere Flugzeuge außer Betrieb zu nehmen, schreiben die Analysten. "Entsprechend nehmen wir eine vorsichtigere Haltung gegenüber den Aktien von Flughafen Wien ein."

Die Experten von Raiffeisen erwarten, dass sich das Passagierwachstum einbremse. Sie senkten die Erwartungen für das Geschäftsjahr 2012 auf plus 6,6 Prozent und korrigierten die Umsatz-und Gewinnschätzung auf 612 bzw. 53 Mio. Euro.

Als positiv bewerten die Analysten den "wahrscheinlichen Bau einer dritten Landebahn". Diese sollte die Passagierzahlen langfristig positiv beeinflussen und den Airport gegen Kapazitätsengpässe absichern. Für die dritte Piste hat Raiffeisen zwischen 2015 und 2017 Investitionskosten von rund 1,1 Milliarden Euro in ihr Planungsmodell inkludiert.

Für 2012 prognostizieren die Analysten einen Gewinn von 2,53 Euro je Aktie. 2013 geht man von 1,84 Euro je Anteilsschein aus. Für 2014 werden 2,13 Euro je Aktie erwartet. Die Dividende wird für 2012 auf 1,10 Euro, 2013 auf 1,15 Euro und 2014 auf 1,20 Euro je Anteilsschein geschätzt.

Börse

Neues Börsegesetz bringt Erleichterungen für Unternehmen

Die Voestalpine liefert 120.000 Tonnen Bleche für den Bau der South Stream Pipeline von Russland nach Österreich.
#ukraine #south stream #russland #putin #omv
 

Börse Wien

Voestalpine ist bei South Stream als Lieferant im Geschäft

Der Plan soll mit einer 375 Millionen Euro schweren Umtauschanleihe gelingen.
#immofinanz
 

Börse Wien

Immofinanz bereitet Teilausstieg aus Buwog vor