RCB stuft Flughafen Wien-Aktie von "buy" auf "hold" herab

Die Analysten von der Raiffeisen Centrobank (RCB) haben ihr Anlagevotum für die Aktie des Flughafen Wien von "buy" auf "hold" zurückgenommen. Begründet wurde die Abstufung mit der starken Kursperformance seit November 2012.

Überraschend positive Drittquartalszahlen unterstützten die jüngste Entwicklung der Aktien des heimischen Airports. Nach dem Kurshöhenflug im Zuge eines starken Unternehmensausblickes auf das Jahr 2013 fehlt nun das kurzfristige Kurspotenzial, hieß bei der RCB. Im ersten Halbjahr 2013 sollten zudem die Verkehrszahlen nicht gerade aufregend ausfallen. Begründet wurde diese Einschätzung mit einem verhaltenen wirtschaftlichem Umfeld und erwarteten Kapazitätsreduktionen in Wien von der Fluglinie AUA.

Das Kursziel für die Flughafen-Aktie wurde hingegen von 42 auf 44 Euro nach oben revidiert. Die Gewinnschätzungen je Aktie für die Jahre 2012 bis 2014 lauten auf jährlich 3,26 Euro und 3,13 Euro sowie 3,02 Euro. Als Dividendenausschüttungen für diesen Zeitraum werden 1,10 Euro (2012) bzw. 1,15 Euro (2013) und 1,20 Euro (2014) pro Anteilsschein erwartet.

Am Donnerstag gegen 13.45 notierten die Aktien des Flughafen Wien an der Wiener Börse mit kleinen Minus von 0,16 Prozent bei 43,355 Euro.