RCB senkt Bene-Kursziel von 1,40 auf 1,00 Euro

Die Analysten der Raiffeisen Centrobank (RCB) haben das Kursziel für die Aktie des heimischen Büromöbelherstellers Bene von 1,40 Euro auf 1,00 Euro gesenkt. Das Anlagevotum wurde von den Bankexperten unverändert mit "Hold" beibehalten.

Ausschlaggebend für die Herabsetzung des Kursziels sei für die RCB-Experten die jüngsten veröffentlichten verhaltenen Ergebnisse im dritten Quartal 2012/13. Der Umsatzanstieg konnte nicht in einen Zuwachs des operativen Ergebnisses umgemünzt werden. Das derzeitige Marktumfeld des Unternehmens weist eine harte Konkurrenzsituation auf, bei der versucht wird die Kapazitätsauslastung hoch zu halten und gleichzeitig wichtigen Kunden starke Rabatte zu gewähren.

Die Ergebnisschätzung der Finanzexperten für die beiden Geschäftsjahre 2012/13 und 2013/14 betragen minus 0,25 bzw. minus 0,10 Euro je Anteilsschein. Im Jahr 2014/15 wird wieder mit einem Gewinn von 0,04 Euro je Aktie gerechnet. Für 2012/13, 2013/14 und 2014/15 wird von den Wertpapieranalysten keine Dividendenausschüttung erwartet.

Börse

Neues Börsegesetz bringt Erleichterungen für Unternehmen

Die Voestalpine liefert 120.000 Tonnen Bleche für den Bau der South Stream Pipeline von Russland nach Österreich.
#ukraine #south stream #russland #putin #omv
 

Börse Wien

Voestalpine ist bei South Stream als Lieferant im Geschäft

Der Plan soll mit einer 375 Millionen Euro schweren Umtauschanleihe gelingen.
#immofinanz
 

Börse Wien

Immofinanz bereitet Teilausstieg aus Buwog vor