RCB senkt das AT&S-Kursziel von 9,30 auf 7,40 Euro

Die Wertpapierexperten der Raiffeisen Centrobank (RCB) haben das Kursziel der Aktien von AT&S von 9,30 auf 7,40 Euro herabgesetzt. Das "Hold"-Votum wurde von den Analysten beibehalten.

Für die Herabsetzung des Kursziels zeichnet laut den RCB-Experten hauptsächlich der Verwässerungseffekt von den emittierten 12,5 Mio. Anteilen verantwortlich. Zudem habe der zuletzt sinkende Aktienkurs des Hauptkunden Blackberry ebenfalls einen Einfluss gehabt, setzten sie in der aktuellen Studie fort. Zudem haben die Analysten ihren Ausblick, aufgrund geringerer Auftragseingänge von Blackberry und HTC und einer daraus resultierenden geringeren Kapazitätsauslastung, gesenkt.

Beim Gewinn je Aktie erwarten die RCB-Analysten 0,83 Euro für 2013/14, sowie 0,63 bzw. 0,56 Euro für die beiden Folgejahre. Ihre Dividendenschätzung je Titel beläuft sich jährlich auf 0,13 Euro für den Dreijahreszeitraum 2013/14, 2014/15 und 2015/16.

Am Mittwochvormittag gegen 10.30 Uhr notierten die AT&S-Titel an der Wiener Börse mit minus 0,82 Prozent bei 6,408 Euro.

Börse

Neues Börsegesetz bringt Erleichterungen für Unternehmen

Die Voestalpine liefert 120.000 Tonnen Bleche für den Bau der South Stream Pipeline von Russland nach Österreich.
#ukraine #south stream #russland #putin #omv
 

Börse Wien

Voestalpine ist bei South Stream als Lieferant im Geschäft

Der Plan soll mit einer 375 Millionen Euro schweren Umtauschanleihe gelingen.
#immofinanz
 

Börse Wien

Immofinanz bereitet Teilausstieg aus Buwog vor