RCB erhöht AT&S-Kursziel von 7,40 auf 9,30 Euro

Die Analysten der Raiffeisen Centrobank (RCB) haben ihr Kursziel für die Aktien des steirischen Leiterplattenhertellers AT&S von 7,40 Euro auf 9,30 Euro erhöht. Das Anlagevotum "hold" wurde bestätigt.

Die Analysten erwarten kurz- und mittelfristig bessere Margen in Zusammenhang mit der verbesserten Auslastung des Hauptwerks in Shangai. Diese sei vor allem auf neue Modelle von Kernkunden und den abnehmenden Preisdruck zurückzuführen. Das Kurspotential aus der verbesserten Gewinnvorhersage für die kurze und mittlere Frist sei hingegen bereits von den Märkten eingepreist worden, schreiben die Analysten.

Beim Gewinn je Aktie erwarten die RCB-Analysten 0,60 Euro für 2013. Für die Folgejahre rechnen sie mit 1,25 Euro (2014), 0,95 Euro (2015) bzw. 0,55 Euro (2016). Die Dividendenschätzung je Titel beläuft sich für 2013 auf 0,31 Euro. Für die Folgejahre 2014, 2015 und 2016 rechnen die Wertpapierexperten mit 0,21 Euro, 0,38 Euro bzw. 0,30 Euro.

Am Montagnachmittag notierten die RCB-Titel an der Wiener Börse mit einem Minus von 0,60 Prozent bei 8,30 Euro.

Börse

Neues Börsegesetz bringt Erleichterungen für Unternehmen

Die Voestalpine liefert 120.000 Tonnen Bleche für den Bau der South Stream Pipeline von Russland nach Österreich.
#ukraine #south stream #russland #putin #omv
 

Börse Wien

Voestalpine ist bei South Stream als Lieferant im Geschäft

Der Plan soll mit einer 375 Millionen Euro schweren Umtauschanleihe gelingen.
#immofinanz
 

Börse Wien

Immofinanz bereitet Teilausstieg aus Buwog vor