Raiffeisen Centrobank senkt Strabag-Kursziel von 19,5 auf 18,5 Euro

Die Analysten der Raiffeisen Centrobank (RCB) senken ihr Kursziel für die Aktien des heimischen Baukonzerns Strabag von 19,50 Euro auf 18,50 Euro. Ihre "Hold"-Empfehlung behalten sie hingegen bei.

Es fehle aktuell bei der Strabag ein Kurskatalysator, sagen die Experten. Der Konzern leide weiterhin unter der beträchtlichen Bürde eines Preis- und Margendrucks. Besonders die Bereiche Rohmaterialien, Tunnelbau sowie Transportinfrastruktur in den zentral- und osteuropäischen Ländern sorgten für maßgebliche Belastungen, erklären die RCB-Analysten.

Die Gewinnschätzung je Aktie beläuft sich auf 1,12 Euro für 2013, auf 1,32 Euro für 2014 sowie auf 1,61 Euro für 2015. Die Dividendenschätzung je Anteilsschein liegt bei 0,40 Euro (2013), bei 0,50 Euro (2014) und bei 0,55 Euro (2015).

Die Papiere von Strabag notierten am Montag Nachmittag an der Wiener Börse mit einem Plus von 3,57 Prozent bei 16,825 Euro.