Palfinger stemmt sich gegen den Trend

Palfinger stemmt sich gegen den Trend

Der börsenotierte Salzburger Kranhersteller Palfinger hat im ersten Quartal 2013 den operativen Gewinn (EBIT) im Vergleich zum Vorjahresquartal um 1,9 Prozent von 17,7 Mio. Euro auf 18,1 Mio. Euro gesteigert.

Das Konzernergebnis stieg von 10,7 Mio. Euro auf 11 Mio. Euro. Der Umsatz legte im gleichen Zeitraum um 0,8 Prozent von 223,9 Mio. Euro auf 225,8 Euro zu, teilte das Unternehmen am Mittwoch ad hoc mit.

Für das ganze Geschäftsjahr erwartet das Unternehmen "insgesamt ein leichtes Wachstum", das regional vom Geschäft außerhalb Europas und sektoral von der Business Area Marine getragen wird. Bis 2017 soll der Jahresumsatz auf rund 1,8 Mrd. Euro nahezu verdoppelt werden. Das soll über verstärktes Wachstum in den BRIC-Ländern (Brasilien, Russland, Indien, China) erreicht werden.

In Europa, insbesondere in Südeuropa, in Österreich und Frankreich war das Geschäft rückläufig. In Deutschland war es stabil, die "positive Entwicklung in Nord- und Südamerika sowie Russland" hat aber die Rückgänge in Europa wettgemacht. Auch der Zukauf der Palfinger Dreggen habe zum Umsatzwachstum beigetragen. Die Zahl der Mitarbeiter stieg von 6.047 im Vorjahresquartal auf nunmehr 6.228.

Börse

Neues Börsegesetz bringt Erleichterungen für Unternehmen

Die Voestalpine liefert 120.000 Tonnen Bleche für den Bau der South Stream Pipeline von Russland nach Österreich.
#ukraine #south stream #russland #putin #omv
 

Börse Wien

Voestalpine ist bei South Stream als Lieferant im Geschäft

Der Plan soll mit einer 375 Millionen Euro schweren Umtauschanleihe gelingen.
#immofinanz
 

Börse Wien

Immofinanz bereitet Teilausstieg aus Buwog vor