OMV schließt Verkauf von Bayernoil ab

Die OMV hat den Verkauf seines 45-Prozent-Anteils am deutschen Raffinerieverbund Bayernoil abgeschlossen. Mit dem Verkauf der Anteile an Varo Energy - ein Gemeinschaftsunternehmen des Schweizer Ölhändlers Vitol und des Finanzinvestors Carlyle - sei die Straffung des Raffinerie-Portfolios abgeschlossen, teilte OMV am Dienstag mit.

OMV schließt Verkauf von Bayernoil ab

Die Trennung von der Raffineriebeteiligung ist Teil eines milliardenschweren Verkaufsprogramms der OMV: Der Konzern hatte bereits mehrere Tankstellen abgegeben und will sich stattdessen verstärkt auf die ertragreichere Förderung von Öl und Gas konzentrieren. Die Österreicher betreiben jetzt noch drei Raffinerien mit einer jährlichen Gesamtkapazität von rund 17,4 Millionen Tonnen. Die Anlagen befinden sich im österreichischen Schwechat, in Burghausen in Süddeutschland und in Petrobazi in Rumänien.