OMV investiert 230 Millionen Euro in Raffinerie-Ausbau

OMV investiert 230 Millionen Euro in Raffinerie-Ausbau

Insgesamt nimmt die OMV 230 Millionen Euro in die Hand, um die Raffinerie-Standorte in Deutschland und Österreich auf Vordermann zu bringen.

Die OMV steckt 230 Millionen Euro in den Ausbau ihrer Raffinerien in Deutschland und Österreich. An beiden Standorten will der Öl- und Gaskonzern künftig den Grundstoff Butadien produzieren, der ein wichtiger Grundstoff in der Kunststoffindustrie ist und hauptsächlich in der Autoindustrie und für die Reifenherstellung eingesetzt wird.

Der Konzern erwartet in den kommenden Jahren eine deutlich steigende Nachfrage nach dem Gas, das - mit anderen Stoffen - etwa den Autoreifen zu einer guten Bodenhaftung und einem geringeren Rollwiderstand verhilft.

Mit den beiden Anlagen in Burghausen und Schwechat will die OMV künftig sechs Prozent der europäischen Butadien-Produktion abdecken. In Deutschland soll dafür eine neue Anlage entstehen. Der bereits seit Jahrzehnten bestehende Standort in Österreich wird ausgebaut.

Ausbau der Raffinerie-Standorte

Die OMV will an ihren Raffinerie-Standorten im deutschen Burghausen und Schwechat insgesamt 230 Mio. Euro investieren um die Produktion des Chemie-Grundstoffs Butadien auszuweiten. In Burghausen wird eine Butadien-Anlage neu gebaut, sie soll im zweiten Quartal 2015 in Betrieb gehen. In Schwechat wird die bestehende Anlage ausgebaut, die Inbetriebnahme der Erweiterung ist für Juni 2014 geplant. Von der gesamten Investitionssumme entfallen 200 Mio. Euro auf Burghausen, 30 Millionen auf Schwechat.

Neben den klassischen Erdölprodukten wie Diesel, Heizöl oder Benzin würden petrochemische Erdölderivate in Europa eine immer wichtigere Rolle spielen, erklärte OMV-Raffinerievorstand Manfred Leitner. "Daher legt die OMV ihren Fokus im Bereich Raffinerien weiterhin auf die Petrochemie und investiert in die Produktion essenzieller Stoffe für sich abzeichnende Wachstumsmärkte."

Börse

Neues Börsegesetz bringt Erleichterungen für Unternehmen

Die Voestalpine liefert 120.000 Tonnen Bleche für den Bau der South Stream Pipeline von Russland nach Österreich.
#ukraine #south stream #russland #putin #omv
 

Börse Wien

Voestalpine ist bei South Stream als Lieferant im Geschäft

Der Plan soll mit einer 375 Millionen Euro schweren Umtauschanleihe gelingen.
#immofinanz
 

Börse Wien

Immofinanz bereitet Teilausstieg aus Buwog vor