Nomura erhöht Flughafen Wien-Kursziel von 47,00 auf 49,50 Euro

Die Wertpapierexperten der japanischen Investmentbank Nomura haben das Kursziel der Flughafen-Wien-Aktien von 47,00 auf 49,50 Euro erhöht. Die Empfehlung "Neutral" haben sie bestätigt. Auch die Gewinnerwartungen wurden nach oben korrigiert.

Die vergangenen Mittwoch präsentierten Halbjahreszahlen haben die Erwartungen übertroffen. Das EBITDA lag 8 Prozent höher als die Analysten geschätzt hatten. Die Betriebskosten waren 3 Prozent niedriger als erwartet, die sonstigen betrieblichen Aufwendungen sogar um 10 Prozent. Die zu erwartenden niedrigeren Retail-Umsätze würden durch die Reduktion im Bereich Betriebskosten kompensiert, meinen die Analysten. Diese Reduktion sei vor allem auf die Eröffnung des Skylink-Terminals (Check-in 3) zurückzuführen und könne daher als permanent betrachtet werden.

Beim Gewinn je Aktie erwarten die Nomura-Analysten jetzt 3,22 Euro (vorher 3,21 Euro) für 2013. Für die Folgejahre 2014 und 2015 rechnen sie mit 3,48 (statt 3,39) bzw. 3,74 (statt 3,65) Euro. Ihre Dividendenschätzung je Titel beläuft sich auf 1,29 Euro (vorher 1,28 Euro) für 2013. Für 2014 und 2015 werden nun 1,39 Euro (vorher 1,36 Euro) und 1,49 Euro (vorher 1,46 Euro) erwartet.

Am Montag notierten die Flughafen Wien-Titel am frühen Nachmittag an der Wiener Börse mit einem Minus von 0,11 Prozent bei 49,40 Euro.

Börse

Neues Börsegesetz bringt Erleichterungen für Unternehmen

Die Voestalpine liefert 120.000 Tonnen Bleche für den Bau der South Stream Pipeline von Russland nach Österreich.
#ukraine #south stream #russland #putin #omv
 

Börse Wien

Voestalpine ist bei South Stream als Lieferant im Geschäft

Der Plan soll mit einer 375 Millionen Euro schweren Umtauschanleihe gelingen.
#immofinanz
 

Börse Wien

Immofinanz bereitet Teilausstieg aus Buwog vor