Morgan Stanley hebt Erste Group-Kursziel von 21 auf 31 Euro

Die Wertpapierexperten von Morgan Stanley haben das Kursziel des österreichischen Bankinstituts Erste Group um knapp ein Drittel von 21 auf 31 Euro angehoben. Das Anlagevotum wurde ebenfalls von "Equal-weight" auf "Overweight" hinaufgesetzt.

Die Analysten begründen den deutlichen Anstieg des Kursziels mit einigen positiven Neuigkeiten über eine verbesserte Kapitalsituation, weniger unbesicherte Forderungen und rückläufige Rückstellungen für Kreditausfälle in einigen Ländern. Zudem seien Kosteneinsparungen und positive Impulse aus dem CEE-Raum Treiber für die gestiegenen Gewinnschätzungen.

Beim Gewinn je Aktie erwarten die Morgan Stanley-Experten 2,05 Euro für 2013, sowie 3,14 bzw. 3,70 Euro für die beiden Folgejahre 2014 und 2015. Ihre Dividendenschätzung je Titel beläuft sich auf 0,60 Euro für 2013, sowie 0,87 bzw. 1,01 Euro für 2014 bzw. 2015.

Am Dienstagnachmittag gegen 16.30 Uhr notierten Erste Group an der Wiener Börse mit einem Plus von 3,36 Prozent bei 25,71 Euro.

Börse

Neues Börsegesetz bringt Erleichterungen für Unternehmen

Die Voestalpine liefert 120.000 Tonnen Bleche für den Bau der South Stream Pipeline von Russland nach Österreich.
#ukraine #south stream #russland #putin #omv
 

Börse Wien

Voestalpine ist bei South Stream als Lieferant im Geschäft

Der Plan soll mit einer 375 Millionen Euro schweren Umtauschanleihe gelingen.
#immofinanz
 

Börse Wien

Immofinanz bereitet Teilausstieg aus Buwog vor