Kepler Cheuvreux hebt AT&S von "Hold" auf "Buy"

Die Wertpapierexperten von Kepler Cheuvreux haben am Freitag ihr Votum für die Aktien von AT&S auf "Buy" hochgenommen. Zuvor waren die Titel mit "Hold" bewertet worden. Das Kursziel lag zuletzt bei sieben Euro, wurde aber schon vor kurzem unter Bearbeitung gestellt. Nun wurde es auf neun Euro erhöht.

Dank der erfolgreichen Kapitalerhöhung, die rund 100 Mio. Euro in die Kassa des Leiterplattenherstellers spülte, sehen die Analysten Vorteile bei der Finanzierung der anstehenden Investitionen vor allem in das IC-Substrate-Werk in Chongqing (China). Damit sollte der Höhepunkt des Verschuldungsgrades 2015-16 nur 53 Prozent erreichen, nachdem man zuvor von 96 Prozent ausgegangen war.

Auch wurde der Streubesitz der Aktien im Rahmen der Kapitalerhöhung um knapp zehn Prozent gesteigert, da einige Kernaktionäre ihre Bezugsrechte nicht ausgeübt hatten. Dies sollte die Handelbarkeit der Aktien weiter erhöhen, schrieben die Analysten.

Beim Gewinn je Aktie erwarten die Kepler-Experten 0,79 Euro für 2013, sowie 0,56 bzw. 0,51 Euro für die beiden Folgejahre. Die Dividendenprognose beläuft sich für den Dreijahreszeitraum 2013 bis 2015 jeweils auf 0,15 Euro je Aktie.

Am Freitagnachmittag notierten die AT&S-Titel an der Wiener Börse mit einem Plus von 0,98 Prozent bei 7,21 Euro.