Immofinanz ist im Hoch: Die Halbjahresbilanz zeigt ein Plus von über 50 Prozent

Immofinanz ist im Hoch: Die Halbjahresbilanz zeigt ein Plus von über 50 Prozent

Eduard Zehetner, der trend Mann des Jahres 2013 hat zu Weihnachten allen Grund zur Freude. Die Immofinanz Group, die er knapp vor der Pleite als Sanierungsfall übernahm, ist saniert. Im ersten Halbjahr des Geschäftsjahres 2013/14 stieg das Konzernergebnis um 53,1 Prozent auf 159,9 Millionen Euro.

Wien. "Wir sind mehr als zufrieden", erklärte Immofinanz CO Eduard Zehetner anlässlich der Präsentation des Halbjahresergebnisses des Geschäftsjahres 2013/14. Und Zehetner hat auch allen Grund dazu. Der Wachstums- und Optimierungskurs, den er eingeschlagen hat, greift voll.

Das Ergebnis des Immobilienkonzerns erhöhte sich gegenüber dem Vorjahr um über 50 Prozent auf 159,9 Millionen Euro. Erreicht wurde das primär über ein im Mai 2010 gestartetes, auf fünf Jahre angelegtes Verkaufsprogramm. Seit dem Beginn der Verkäufe hat die Immofinanz Immobilien im Wert von 2,375 Milliarden Euro verkauft. Alleine im ersten Halbjahr des laufenden Geschäftsjahres hat das Unternehmen 722 Millionen Euro aus den Verkäufen eingenommen.

Das Ziel des auf fünf Jahre angelegten Verkaufsprogramms waren Einnahmen von 2,5 Milliarden Euro und ist damit bereits so gut wie erfüllt. Unsere Immobilienmaschine hat im Transaktionsbereich die erwünschte Drehzahl – schneller als geplant – erreicht. Wir wollen dieses Tempo beibehalten“, sagt Zehetner. Mit den Verkäufen verbesserte isch auch der Cashflow des Unternehmens um 11,8 Prozent deutlich auf 184,7 Millionen Euro, die Eigenkapitalquote stieg seit dem 30. April 2013 von 42,3 Prozent auf 44 Prozent. Einzig die Mieterlöse waren aufgrund des Verkaufsprogramms rückläufig. Sie sanken gegenüber dem Vorjahr um 9,1 Millionen Euro auf 317,6 Millionen.

In den nächsten Monaten liegt der Fokus des Unternehmens auf Kostensenkungen im operativen Bereich nach erfolgter Umstrukturierung der BUWOG Gruppe und der Cashflow-Generierung. EIn Buwog-IPO ist nur noch eine FGrage der Zeit. Zehetner: „Die Vorbereitungen für die Verselbständigung der BUWOG über den Kapitalmarkt laufen auf Hochtouren." Details zur geplanten Vorgehensweise werden voraussichtlich im Laufe des ersten Kalenderhalbjahres 2014 kommuniziert.

Börse

Neues Börsegesetz bringt Erleichterungen für Unternehmen

Die Voestalpine liefert 120.000 Tonnen Bleche für den Bau der South Stream Pipeline von Russland nach Österreich.
#ukraine #south stream #russland #putin #omv
 

Börse Wien

Voestalpine ist bei South Stream als Lieferant im Geschäft

Der Plan soll mit einer 375 Millionen Euro schweren Umtauschanleihe gelingen.
#immofinanz
 

Börse Wien

Immofinanz bereitet Teilausstieg aus Buwog vor