HSBC senkt ams-Kursziel von 112,0 auf 107,0 CHF

Die Wertpapierexperten von HSBC haben das Kursziel der ams-Aktien von 112,0 auf 107,0 Schweizer Franken gesenkt.

Die HSBC-Analysten haben mit ihrer Kurszielreduktion auf den vom Unternehmen jüngst publizierten gesenkten Ausblick für das Geschäftsjahr 2013 reagiert. Trotz gekürzter Schätzungen erwarten die Wertpapierspezialisten einen Umsatzanstieg von vier Prozent im Vergleich zum vorangegangenen Geschäftsjahr.

Laut den Bankexperten wird 2013 ein Übergangsjahr sein, in dem die Einführung neuer Produkte und der Wechsel des CEOs abgewickelt wird. Der solide Auftragsbestand und die gute Positionierung dürften es dem Unternehmen ermöglichen von dem Wachstum im Smartphone- und Tabletmarkt zu profitieren, setzten die Analysten fort.

Beim Gewinn je Aktie erwarten die HSBC-Analysten 4,98 Euro für 2013, sowie 7,21 bzw. 8,64 Euro für die beiden Folgejahre 2014 und 2015. Ihre Dividendenschätzung je Titel beläuft sich auf 1,31 Euro für 2013, sowie 1,90 bzw. 2,27 Euro für 2014 bzw. 2015.

Am frühen Dienstagnachmittag gegen 13.20 Uhr notierten die ams-Titel an der Zürcher Börse mit minus 1,75 Prozent bei 70,00 Schweizer Franken.

Börse

Neues Börsegesetz bringt Erleichterungen für Unternehmen

Die Voestalpine liefert 120.000 Tonnen Bleche für den Bau der South Stream Pipeline von Russland nach Österreich.
#ukraine #south stream #russland #putin #omv
 

Börse Wien

Voestalpine ist bei South Stream als Lieferant im Geschäft

Der Plan soll mit einer 375 Millionen Euro schweren Umtauschanleihe gelingen.
#immofinanz
 

Börse Wien

Immofinanz bereitet Teilausstieg aus Buwog vor