Goldman Sachs senkt Telekom Austria-Kursziel von 7,60 auf 6,70 Euro

Die Wertpapierexperten von Goldman Sachs haben das Kursziel der Aktien des heimischen Telekomanbieters Telekom Austria von 7,60 auf 6,70 Euro gesenkt. Das Votum "Neutral" wurde indes bestätigt.

Bei der zuletzt durchgeführten LTE-Frequenzauktion hat die Telekom Austria etwa die Hälfte der verfügbaren Lizenzen erworben. Allerdings musste man mit 1,03 Mrd. Euro mehr als doppelt soviel zahlen, wie zuvor von Marktkennern prognostiziert wurde. Die Experten erwarten, dass der negative Einfluss des höheren Preises langfristig durch die verbesserte Positionierung am Markt und durch eine Wachstumsmöglichkeit wettgemacht werde, hieß es in der aktuellen Goldman Sachs-Studie.

Beim Gewinn je Aktie erwarten die Goldman-Analysten 0,31 Euro für 2013, sowie 0,33 bzw. 0,35 Euro für die beiden Folgejahre. Für den beobachteten Dreijahreszeitraum erwarten die Analysten keine Dividendenzahlungen.

Am Donnerstagnachmittag kurz vor Börsenschluss notierten die Telekom Austria-Titel an der Wiener Börse mit minus 1,13 Prozent bei 5,88 Euro.

Börse

Neues Börsegesetz bringt Erleichterungen für Unternehmen

Die Voestalpine liefert 120.000 Tonnen Bleche für den Bau der South Stream Pipeline von Russland nach Österreich.
#ukraine #south stream #russland #putin #omv
 

Börse Wien

Voestalpine ist bei South Stream als Lieferant im Geschäft

Der Plan soll mit einer 375 Millionen Euro schweren Umtauschanleihe gelingen.
#immofinanz
 

Börse Wien

Immofinanz bereitet Teilausstieg aus Buwog vor