Goldman Sachs senkt SBO-Einstufung von "Buy" auf "Neutral"

Die Wertpapierexperten von Goldman Sachs haben das Votum für die Aktien des heimischen Ölfeldausrüsters Schoeller-Bleckmann Oilfield Equipment (SBO) von "Buy" auf "Neutral" zurückgenommen. Das Kursziel wurde indes von den Analysten von 94 auf 100 Euro angehoben.

Der Einbruch des Auftragseingangs hat laut den Finanzexperten zu verminderten Investitionen des Ölfeldausrüsters geführt. Der Rückgang der Investitionen ist für die schlechte Kursentwicklung der SBO-Papiere in letzter Zeit verantwortlich, setzten sie fort. Für Goldman Sachs hat SBO eine unverändert starke Marktposition und könne weiterhin von der Zunahme bei Offshore-Projekten profitieren.

Beim Gewinn je Aktie erwarten die Goldman-Analysten 3,91 Euro für 2013, sowie 4,60 bzw. 5,65 Euro für die beiden Folgejahre 2014 und 2015.

Am Dienstag gegen Mittag notierten SBO-Titel an der Wiener Börse mit minus 1,15 Prozent bei 86,25 Euro.

Börse

Neues Börsegesetz bringt Erleichterungen für Unternehmen

Die Voestalpine liefert 120.000 Tonnen Bleche für den Bau der South Stream Pipeline von Russland nach Österreich.
#ukraine #south stream #russland #putin #omv
 

Börse Wien

Voestalpine ist bei South Stream als Lieferant im Geschäft

Der Plan soll mit einer 375 Millionen Euro schweren Umtauschanleihe gelingen.
#immofinanz
 

Börse Wien

Immofinanz bereitet Teilausstieg aus Buwog vor