Erste Group senkt Votum für Do&Co auf "Accumulate"

Die Analysten der Erste Group haben ihre Kaufempfehlung für die Papiere von Do&Co von "Buy" auf "Accumulate" gesenkt. Ihr Kursziel für die Aktie haben sie hingegen von 36,00 Euro auf 38,00 Euro angehoben.

Das erhöhte Kursziel begründen die Wertpapier-Experten mit den soliden Erwartungen für die Zahlen vom zweiten Quartal des laufenden Geschäftsjahres. Auch werde ein höherer Verkaufsgewinn aufgrund neuer Verträge unter anderem mit den Österreichischen Bundesbahnen (ÖBB), des geplanten Hotels in Instanbul sowie der Passagierentwicklungen bei Etihad und Turkish Airlines erwartet.

Dennoch werde es vermutlich herausfordernd für Do&Co, die äußerst hohe Profitabilität vom letzten Jahr heuer zu erreichen, erklären die Experten.

Die Gewinnschätzung je Aktie liegt für 2012/2013 bei 2,24 Euro, für 2013/2014 bei 2,23 Euro und für 2014/2015 bei 2,37 Euro. Die Spezialisten prognostizieren eine Dividende je Aktie von 0,50 Euro für die Geschäftsjahre 2012/13, 2013/14 sowie für 2014/15.

Die Titel von Do&Co schlossen am gestrigen Montag an der Wiener Börse mit einem Minus von 0,56 Prozent bei 31,745 Euro.

Börse

Neues Börsegesetz bringt Erleichterungen für Unternehmen

Die Voestalpine liefert 120.000 Tonnen Bleche für den Bau der South Stream Pipeline von Russland nach Österreich.
#ukraine #south stream #russland #putin #omv
 

Börse Wien

Voestalpine ist bei South Stream als Lieferant im Geschäft

Der Plan soll mit einer 375 Millionen Euro schweren Umtauschanleihe gelingen.
#immofinanz
 

Börse Wien

Immofinanz bereitet Teilausstieg aus Buwog vor