Erste Group senkt Verbund-Kursziel nach Zahlen von 16,1 auf 15,0 Euro

Die Wertpapierexperten der Erste Group haben auf die vom Verbund am Vortag vorgelegten Halbjahreszahlen reagiert und ihr Kurziel für die Aktien des Stromkonzerns von 16,1 auf 15,0 Euro reduziert.

Die Analysten sehen weiterhin keinen Grund, in Verbund-Aktien zu investieren, wie sie in der Studie am Donnerstag schreiben.

Eine "große Sorge" sei nach wie vor der sinkende Strompreis. "Das zwang uns, die Gewinnschätzungen für die nächsten Jahre zu senken", so die Erste-Group-Experten. Sie erwarten aber, dass die Talsohle bei den Strompreisen bald erreicht ist.

Beim Gewinn je Aktie erwarten die Erste-Analysten nun 1,77 (zuvor: 5,28) Euro für 2013, sowie 0,89 (1,12) bzw. 0,92 (1,15) Euro für die beiden Folgejahre 2014 und 2015. Ihre Dividendenschätzung je Titel beläuft sich auf 1,00 (1,60) Euro für 2013, sowie 0,50 (0,60) bzw. 0,50 (0,60) Euro für 2014 und 2015.

Am Donnerstag notierten die Verbund-Titel im Frühhandel an der Wiener Börse mit plus 1,32 Prozent bei 15,02 Euro.

Börse

Neues Börsegesetz bringt Erleichterungen für Unternehmen

Die Voestalpine liefert 120.000 Tonnen Bleche für den Bau der South Stream Pipeline von Russland nach Österreich.
#ukraine #south stream #russland #putin #omv
 

Börse Wien

Voestalpine ist bei South Stream als Lieferant im Geschäft

Der Plan soll mit einer 375 Millionen Euro schweren Umtauschanleihe gelingen.
#immofinanz
 

Börse Wien

Immofinanz bereitet Teilausstieg aus Buwog vor