Erste Group baut in Rumänien 1600 Jobs ab

Erste Group baut in Rumänien 1600 Jobs ab

BCR, die rumänische Tochter der Erste Group, wird 1600 Stellen streichen - das sind 18 Prozent des Personal. 60 Filialen sollen geschlossen werden.

Die defizitäre rumänische Erste-Group -Tochter BCR will angesichts der mauen Wirtschaftslage in dem Land 1600 Stellen streichen. Das seien rund 18 Prozent der gesamten Belegschaft, sagte BCR-Chef Tomas Spurny am Montag laut lokalen Medienberichten. Mehr als 60 unprofitable Niederlassungen sollen im Zuge des Umbaus geschlossen werden.

Die Erste kämpft in Rumänien seit Monaten mit hohen Vorsorgen für faule Kredite. Für das kommende Jahr hatte die Bank hier aber einen Rückgang und damit eine Rückkehr der Tochter in die Gewinnzone in Aussicht gestellt. "Das wichtigste ist jetzt, eine gute Zukunft für jene 7500 Mitarbeiter zu sichern, die in der Bank bleiben", sagte Spurny. Um die Kapitalbasis der BCR zu stärken, will die Erste knapp 111 Millionen Euro über eine Kapitalerhöhung in das Institut stecken.

Börse

Neues Börsegesetz bringt Erleichterungen für Unternehmen

Die Voestalpine liefert 120.000 Tonnen Bleche für den Bau der South Stream Pipeline von Russland nach Österreich.
#ukraine #south stream #russland #putin #omv
 

Börse Wien

Voestalpine ist bei South Stream als Lieferant im Geschäft

Der Plan soll mit einer 375 Millionen Euro schweren Umtauschanleihe gelingen.
#immofinanz
 

Börse Wien

Immofinanz bereitet Teilausstieg aus Buwog vor