Erste Group hebt Kursziel für Andritz von 46,5 auf 48,0 Euro

Die Analysten der Erste Group haben ihr Kursziel für die Aktien des steirischen Anlagebauers von 46,5 auf 48,0 Euro erhöht. Gleichzeitig wurde das Votum "Accumulate" bestätigt.

Wegen der Fortschritte bei der Integration der Schuler Group schraubte Erste-Experte Gerald Walek auch seine Gewinnprognosen nach oben. Derzeit habe Andritz bereits Zugriff auf 63,5 Prozent der Aktien von Schuler, sofern die Aufsichtsbehörde den Deal bewilligt. Bis 1. Oktober erwarte man die volle Konsolidierung des deutschen Pressenherstellers, hieß es weiter. Durch den Deal werde der Anteil der Bereiche Hydro und Pulp & Paper am operativen Ergebnis sinken und Metals deutlich steigen, schrieb Walek. Zudem sichern sich die Steirer mit dem Deal eine starke Position in der besonders in Schwellenländern stark wachsenden Automotive Industrie.

Für 2012 beläuft sich die erhöhte Gewinnprognose auf 2,55 Euro je Aktie. Für 2013 gehen die Experten von einem Gewinn von 3,13 Euro je Titel aus und 2014 soll er bei 3,45 Euro je Anteilsschein liegen. Die Dividende wird für 2012 auf 1,33 Euro je Aktie geschätzt. Für 2013 wird eine Dividende von 1,63 Euro erwartet und für 2014 dann 1,90 Euro je Titel.

Börse

Neues Börsegesetz bringt Erleichterungen für Unternehmen

Die Voestalpine liefert 120.000 Tonnen Bleche für den Bau der South Stream Pipeline von Russland nach Österreich.
#ukraine #south stream #russland #putin #omv
 

Börse Wien

Voestalpine ist bei South Stream als Lieferant im Geschäft

Der Plan soll mit einer 375 Millionen Euro schweren Umtauschanleihe gelingen.
#immofinanz
 

Börse Wien

Immofinanz bereitet Teilausstieg aus Buwog vor