Erste Group-Analysten stufen österreichische Industrie-Aktien neu ein

Die Analysten der Erste Group haben am Montag in einer großen Sektorstudie ihre Anlageempfehlungen und Kursziele für die heimische Industriebranche angepasst. ams, RHI und Lenzing wanderten auf die Liste der "Top-Picks".

Bei der an der Zürcher Börse notierten ams wurde das Votum von "Accumulate" auf "Buy" erhöht. Das Kursziel wurde hingegen von 127,4 auf 116,0 CHF nach unten korrigiert. Lenzing wurden ebenfalls von "Accumulate" auf "Buy" hochgestuft. Auch beim Faserhersteller wurde das Kursziel aber nach unten korrigiert: Statt 81,8 werden nun 77,4 Euro prognostiziert. Das Votum von RHI wurde von "Hold" auf "Buy" nach oben angepasst. Das Kursziel lautet unverändert 30,0 Euro.

Weitere Hochstufungen gab es bei AT&S (von "Hold" auf "Accumulate" - aktuelles Kursziel bei 7,4 Euro), C.A.T. oil (von "Hold" auf "Accumulate" - Kursziel 8,5 Euro) und Schoeller-Bleckmann (ebenfalls von "Hold" auf "Accumulate" - Kursziel 83,0 Euro).

Schlechter eingestuft als zuletzt werden indessen die Titel der AMAG. Die Empfehlung lautet statt "Accumulate" nun "Hold", das Kursziel sank von 26,5 auf 24,5 Euro. Abwärts ging es auch für Palfinger. Der Kranspezialist wird, bei einem leicht nach unten korrigiertem Kursziel von 22,5 Euro, nach "Hold" nun mit der Verkaufsempfehlung "Reduce" versehen.

Reine Kurszielanpassungen ohne verändertes Votum wurden bei Andritz ("Accumulate") vorgenommen. Das Kursziel wurde von 57,9 auf 56,0 Euro gesenkt. Bei Kapsch TrafficCom ("Buy") gab es nur eine leichte Änderung von 60,0 auf 59,9 Euro. Das Kursziel für Semperit ("Accumulate") sank von 35,0 auf 34,5 Euro und bei voestalpine ("Buy") von 31,0 auf 28,5 Euro. Mayr-Melnhof ("Hold") wurden hingegen von 85,0 auf 88,0 Euro hochgestuft.

Keine Änderungen gab es indessen bei Polytec. Der Autozulieferer wird weiter mit "Buy" und einem Kursziel von 7,8 Euro bewertet.