Credit Suisse hebt Schätzungen für Telekom Austria an

Die Analysten der Credit Suisse haben ihre Gewinnschätzungen für die Papiere der Telekom Austria angehoben. Das Votum blieb dagegen unverändert bei "Neutral" und auch ihr Kursziel beließen die Experten bei 6,50 Euro.

Die Spezialisten der Credit Suisse haben ihre Prognosen für das operative Ergebnis vor Abschreibungen (Ebitda) für die Jahre 2013 bis 2015 angehoben. Sie erwarten derzeit keinen weiteren Preisverfall in der Mobiltelefonie-Sparte für Österreich und sehen sogar etwas Spielraum für konstante Preissteigerungen in der Festnetz-Telefonie. Als weiterhin schwach betrachten die Analysten jedoch die Entwicklung der Märkte in der CEE-Region, vor allen im Kroatien und Bulgarien.

Beim Gewinn je Aktie erwarten die Credit Suisse-Experten nun 0,36 (zuvor: 0,32) Euro für 2013, sowie 0,46 (0,41) bzw. 0,48 (0,43) Euro für die beiden Folgejahre. Ihre Dividendenschätzung je Titel beläuft sich für den Zeitraum von 2013 bis 2015 auf jeweils 0,05 Euro.

Am Montag notierten die Aktien der Telekom Austria an der Wiener Börse um 0,19 Prozent tiefer bei 5,30 Euro.

Börse

Neues Börsegesetz bringt Erleichterungen für Unternehmen

Die Voestalpine liefert 120.000 Tonnen Bleche für den Bau der South Stream Pipeline von Russland nach Österreich.
#ukraine #south stream #russland #putin #omv
 

Börse Wien

Voestalpine ist bei South Stream als Lieferant im Geschäft

Der Plan soll mit einer 375 Millionen Euro schweren Umtauschanleihe gelingen.
#immofinanz
 

Börse Wien

Immofinanz bereitet Teilausstieg aus Buwog vor