Credit Suisse senkt OMV-Gewinnschätzungen

Die Wertpapierexperten der Credit Suisse haben ihre Gewinnschätzungen für OMV-Aktien gesenkt. Die Einschätzung "Underperform" und das Kursziel von 35,25 Euro behielten sie bei.

Die am Freitag gemeldeten Handelsdaten für das dritte Quartal seien alles andere als aufregend gewesen, begründen die Analysten den Schritt. Die Produktion ist auf 275.000 boe/d (Barrel Öl-Äquivalente pro Tag) gefallen, was einen Rückgang von sieben Prozent zum Vorquartal und ein Minus von 11 Prozent zum Vergleichszeitraum des Vorjahres darstellt. Zudem seien die bereits länger bekannten Probleme in Libyen in den bisherigen Gewinnschätzungen noch nicht berücksichtigt worden. Die Förderzahlen aus Jemen seien außerdem unerwartet schwach ausgefallen, erläutern die Experten weiter. Zusätzlich belaste, dass der Produktionsstillstand im Ölfeld Maari in Neuseeland länger andauern werde als ursprünglich geplant.

Beim Gewinn je Aktie erwarten die Credit-Suisse-Analysten nun 4,12 Euro (bisher 4,38 Euro) für 2013. Für 2014 rechnen sie mit 4,72 Euro (bisher 4,88 Euro) und für 2015 mit 4,61 Euro (bisher 4,82 Euro). Bei der Dividende erwarten die Experten 1,25 Euro für 2013.

Am Montagvormittag notierten die OMV-Titel an der Wiener Börse mit einem Plus von 0,53 Prozent bei 35 Euro.

Börse

Neues Börsegesetz bringt Erleichterungen für Unternehmen

Die Voestalpine liefert 120.000 Tonnen Bleche für den Bau der South Stream Pipeline von Russland nach Österreich.
#ukraine #south stream #russland #putin #omv
 

Börse Wien

Voestalpine ist bei South Stream als Lieferant im Geschäft

Der Plan soll mit einer 375 Millionen Euro schweren Umtauschanleihe gelingen.
#immofinanz
 

Börse Wien

Immofinanz bereitet Teilausstieg aus Buwog vor