Conwert angelt sich deutsche Wohnimmobilien für 179 Millionen Euro

Conwert angelt sich deutsche Wohnimmobilien für 179 Millionen Euro

Die Summe enthält neben dem Kaufpreis auch Nebenkosten und geplante Investitionen in den nächsten drei Jahren in Höhe von 32,9 Mio. Euro, wie Conwert am Dienstag ad hoc mitteilte. Verkäufer ist die GE Capital Real Estate Deutschland, eine Sparte des US-Mischkonzerns General Electric. Der Abschluss der Transaktion soll noch im dritten Quartal 2013 erfolgen.

GE verkauft mit dieser Transaktion seinen gesamten Wohnimmobilien-Bestand in Deutschland - Conwert erwirbt 4.016 Wohneinheiten mit einer Mietfläche von insgesamt 265.815 Quadratmetern. Das deutsche Conwert-Portfolio wächst damit um 17 Prozent auf rund 27.500 Einheiten und eine Mietfläche von 2 Mio. Quadratmetern.

Die Mieteinnahmen der Immobilien von derzeit insgesamt rund 13,5 Mio. Euro sollen durch das Investitionsprogramm von 33 Mio. Euro über die nächsten drei Jahre gesteigert werden. Die Portfoliorendite liege nach Investitionen bei 8,7 Prozent bzw. Faktor 11,6 und sei damit konservativ berechnet, heißt es in der Mitteilung.

"Mit dieser Transaktion stärken wir unsere Präsenz im attraktiven und sehr stabilen deutschen Markt für Wohnimmobilien und unterstreichen unsere strategische Ausrichtung als langfristig orientierter Bestandsmanager von hochrentierlichen Wohnimmobilien", sagte Johannes Meran, Vorsitzender des Verwaltungsrats von conwert, laut Aussendung.

Börse

Neues Börsegesetz bringt Erleichterungen für Unternehmen

Die Voestalpine liefert 120.000 Tonnen Bleche für den Bau der South Stream Pipeline von Russland nach Österreich.
#ukraine #south stream #russland #putin #omv
 

Börse Wien

Voestalpine ist bei South Stream als Lieferant im Geschäft

Der Plan soll mit einer 375 Millionen Euro schweren Umtauschanleihe gelingen.
#immofinanz
 

Börse Wien

Immofinanz bereitet Teilausstieg aus Buwog vor