Citigroup bestätigt "Buy" für Telekom Austria

Die Bankanalysten der Citigroup bestätigen in ihrer aktuellen Analyse das bisherige Kursziel von 7,50 Euro und das Anlagevotum "Buy" für die Telekom Austria-Aktie.

Der österreichische Markt sei bereit für eine bessere Performance, schreiben die Analysten, allerdings geben sie sich skeptisch, ob es die richtige Entscheidung des Management ist, Smartphone mit aggressiven Preisen zu verkaufen.

Die Analysten verglichen in der Studie unter anderem die iPhone-Preise von A1 mit den Konkurrenzen "3" (Hutchison 3G). Laut Citigroup versuchte die Telekom Austria so ihren Marktanteil im Smarthone-Segment zu steigern. "Wir glauben, dass es nicht lange dauern wird, bis auch T-Mobile reagiert und ebenfalls die Rabatte bei den Handypreisen anhebt." Die Analysten befürchten, dass sich die Wettbewerbssituation dann nochmals verschlechtert. "Wir glauben, die Telekom Austria sollte rationaler agieren anstatt sich mit '3' zu matchen", kommentierten sie.

Angesicht der Zahlen aus dem dritten Quartal 2012 sehen sich die Experten bekräftigt, die Aktie sei unterbewertet. Sie heben auch ihre Gewinnschätzungen leicht an. Für 2012 erwarten sie nun 38 (alt: 33) Cent, für 2013 29 (30) und für 2014 33 (32) Cent pro Aktie. Bei der Dividenden gehen sie davon aus, dass heuer und nächstes Jahr jeweils 0,05 Euro je Titel ausgeschüttet werden und 2014 0,29 Euro.

Börse

Neues Börsegesetz bringt Erleichterungen für Unternehmen

Die Voestalpine liefert 120.000 Tonnen Bleche für den Bau der South Stream Pipeline von Russland nach Österreich.
#ukraine #south stream #russland #putin #omv
 

Börse Wien

Voestalpine ist bei South Stream als Lieferant im Geschäft

Der Plan soll mit einer 375 Millionen Euro schweren Umtauschanleihe gelingen.
#immofinanz
 

Börse Wien

Immofinanz bereitet Teilausstieg aus Buwog vor