CA Immo steigert Gewinn und blickt optimistisch in die Zukunft

CA Immo steigert Gewinn und blickt optimistisch in die Zukunft

Der operative Gewinn (EBITDA) der stieg wie von Analysten erwartet um acht Prozent auf 56,8 Millionen Euro, wie CA Immo am Dienstagabend mitteilte. Auch in den kommenden Quartalen erwartet das Unternehmen steigende Ergebnisse.

"Vor allem die Reduktion des Verwaltungs- und Finanzierungsaufwandes sollte auch in den kommenden Perioden einen signifikanten, nachhaltigen Beitrag zu steigender Profitabilität leisten", erklärte CA Immo.

CA Immo ist auf die Entwicklung von Bürogebäuden in Deutschland, Zentral- und Osteuropa sowie Österreich spezialisiert. In Frankfurt entwickelt das Unternehmen gemeinsam mit Partnern das Europaviertel zwischen Hauptbahnhof und Messe. Hier will CA Immo die Mehrheit am Frankfurter Büroturm "Tower 185" verkaufen. Die Transaktion soll im laufenden zweiten Halbjahr über die Bühne gehen, erklärte die Firma. Zuletzt hatten die Wiener einen Abschluss im Sommer in Aussicht gestellt.

Derzeit verhandelt die CA Immo Kreisen zufolge mit der dort eingemieteten Wirtschaftsprüfungsfirma PricewaterhouseCoopers. Der PwC-Pensionsfonds sei mit dem österreichischen Eigentümer in Gesprächen über den Kauf eines Anteils, sagte eine mit der Situation vertraute Person Reuters. Wie hoch dieser Anteil sein könnte, und wie weit die Verhandlungen fortgeschritten sind, blieb offen. CA Immo und PwC lehnten eine Stellungnahme ab.

Der Büroturm am Rande des Frankfurter Messeviertels, in dem die Wirtschaftsprüfungsfirma der größte Mieter ist, hatte zuletzt einen Buchwert von rund einer halben Milliarde Euro. CA Immo will sich von bis zu drei Vierteln der Anteile trennen. Der Deal könnte eine der größten Immobilientransaktionen in Deutschland im laufenden Jahr werden.

Einen konkreten Ausblick auf das laufende Jahr wagte das Unternehmen nicht. Im zweiten Halbjahr solle es mehr Immobilientransaktionen geben, hieß es im Zwischenbericht lediglich. Zuvor hatte der Konzern inklusive des anteiligen Verkaufs am Tower 185 Verkaufserlöse von 600 Millionen Euro prognostiziert.

Börse

Neues Börsegesetz bringt Erleichterungen für Unternehmen

Die Voestalpine liefert 120.000 Tonnen Bleche für den Bau der South Stream Pipeline von Russland nach Österreich.
#ukraine #south stream #russland #putin #omv
 

Börse Wien

Voestalpine ist bei South Stream als Lieferant im Geschäft

Der Plan soll mit einer 375 Millionen Euro schweren Umtauschanleihe gelingen.
#immofinanz
 

Börse Wien

Immofinanz bereitet Teilausstieg aus Buwog vor