BWT wird auf den Auktionsmarkt abgeschoben

Nachdem die BWT-Aktie bereits per Anfang April aus dem Prime Market geflogen ist, wurde die Aktie von der Wiener Börse nunmehr per Anfang Mai in den Auktionshandel verbannt. Damit kann die BWT-Aktie nicht mehr laufend gehandelt werden, es wird nur mehr einmal pro Tag eine Kursfestsetzung erfolgen.

BWT wird auf den Auktionsmarkt abgeschoben

Wie BWT am Freitag mitteilte, wurde sie von der Wiener Börse darüber informiert, dass das Market Making für die BWT-Aktie mit Wirkung vom 30.4. 2013 widerrufen wurde und die Aktie somit ab 2. Mai im Marktsegment Standard Market Auction (Auktionsmarkt) notieren wird. Laut Homepage der Wiener Börse hat bisher die Raiffeisen Centrobank als Market Maker der BWT-Aktie fungiert.

Erst zu Monatsbeginn musste die BWT-Aktie den Prime Market verlassen, weil sich kein Specialist fand, der ihre Aktie betreuen wollte. Mit 2. April musste das Papier deswegen bereits vom Prime Market in das Marktsegment Standard Market Continuous der Wiener Börse wechseln. Nunmehr erfolgt eine weitere die Rückstufung in den Standard Market Auction.

"Specialist" und "Market Maker" sind meistens Banken, die die Aufgabe haben, während der gesamten Handelszeit verbindliche Kauf-und Verkaufsangebote in das allgemeine Auftragsbuch zu stellen. Dies dient der Sicherstellung einer ausreichenden Liquidität. Beim Auktionsverfahren wird die Liquidität eines Wertpapieres auf einen bestimmten Zeitpunkt konzentriert. Die Preisermittlung erfolgt nach dem Meistausführungsprinzip.

Seit Anfang April ist der Kurs der BWT-Aktie um 9 Prozent auf 14,50 Euro gesunken. Das bisherige Jahreshoch lag bei 17,17 Euro, das Jahrestief bei 12,17 Euro.