Berenberg sagt jetzt "Sell" zur Erste Group

Die Analysten der Berenberg Bank haben ihr Anlegevotum für die Titel der Erste Bank von "Buy" auf "Sell" gesenkt. Ihr Kursziel haben sie ebenso von 32,30 Euro auf 13,00 Euro gekürzt.

Auf lange Sicht sind die Berenberg-Analysten der Situation der österreichischen Banken gegenüber positiv gestimmt, dennoch sehen sie mehrere Herausforderungen, erklären sie. In Osteuropa bestünde ein höheres Kreditrisiko, ebenso sei mit politischen Risiken zum Beispiel in Ungarn zu rechnen, so die Experten. Ebenso sei Druck von den Regulierungsbehörden zu erwarten, so die Spezialisten.

Der Markt unterschätze das Kreditrisiko der Erste Bank, so die Wertpapier-Experten.

Die Berenberg-Analysten erwarten bis und mit 2014 keine Dividende für die Erste-Titel. Ihre Gewinnschätzung je Aktie liegt bei 1,46 Euro für 2012, bei 1,64 Euro für 2013 und bei 1,77 Euro für 2014.

Börse

Neues Börsegesetz bringt Erleichterungen für Unternehmen

Die Voestalpine liefert 120.000 Tonnen Bleche für den Bau der South Stream Pipeline von Russland nach Österreich.
#ukraine #south stream #russland #putin #omv
 

Börse Wien

Voestalpine ist bei South Stream als Lieferant im Geschäft

Der Plan soll mit einer 375 Millionen Euro schweren Umtauschanleihe gelingen.
#immofinanz
 

Börse Wien

Immofinanz bereitet Teilausstieg aus Buwog vor