Berenberg Bank senkt AMAG-Kursziel von 24 auf 22 Euro

Die Analysten der Berenberg Bank haben ihr Kursziel für die Aktie der heimischen AMAG von 24 auf 22 Euro gesenkt.

Die von dem oberösterreichischen Aluminiumkonzern am Freitag veröffentlichten Zweitquartalszahlen sind laut Berenberg durchwachsen ausgefallen und lagen im Großen und Ganzen im Rahmen der eigenen Erwartungen.

Die Berenberg-Analysten prognostizieren nun für das laufende Geschäftsjahr 2013 der AMAG einen Gewinn von 1,68 Euro je Aktie. Die Schätzungen für die beiden Folgejahre liegen bei 2,08 (2014) und 2,32 (2015) Euro je Aktie. Die Dividenden werden mit 0,60 (2013), 0,70 (2014) und 0,80 (2015) Euro je Aktie erwartet.

An der Wiener Börse notierten AMAG gegen 13.50 Uhr mit einem Minus von 1,65 Prozent bei 20,005 Euro.

Börse

Neues Börsegesetz bringt Erleichterungen für Unternehmen

Die Voestalpine liefert 120.000 Tonnen Bleche für den Bau der South Stream Pipeline von Russland nach Österreich.
#ukraine #south stream #russland #putin #omv
 

Börse Wien

Voestalpine ist bei South Stream als Lieferant im Geschäft

Der Plan soll mit einer 375 Millionen Euro schweren Umtauschanleihe gelingen.
#immofinanz
 

Börse Wien

Immofinanz bereitet Teilausstieg aus Buwog vor