Bene verschiebt HV auf September

Bene verschiebt HV auf September

Ein genauer Termin wird erst festgesetzt. Die Verschiebung stehe im Zusammenhang mit dem laufenden Restrukturierungsverfahren, teilte Bene am Freitag Nachmittag mit.

Der Büromöbelhersteller steckt schwer in der Krise. Bene hat im Geschäftsjahr 2012/2013 einen Verlust von fast 29 Mio. Euro eingefahren. Die Bankschulden belaufen sich auf 75 Mio. Euro. Die gesetzlich geforderte Eigenmittelquote von acht Prozent wird unterschritten. Im April 2014 wird zudem eine 40 Mio. Euro schwere Anleihe fällig. Das im Dezember neu eingesetzte Management sprach bei der Bilanzpressekonferenz Mitte April von einem geplanten "umfassenden Restrukturierungskonzept", blieb aber viele Details schuldig.

Der Büromöbelhersteller hatte erst am gestrigen 2. Mai in einer außerordentlichen Hauptversammlung die Aktionäre über einen Verlust in Höhe des halben Grundkapitals unterrichtet.

Bene schreibt seit Jahren Verluste. Verantwortlich dafür sind hausgemachte Probleme und die Folgen der Krise. Zuletzt wurde auch wieder über den Einstieg eines Partners spekuliert. Bene steht zu 42,4 Prozent im Eigentum der Familie Bene. 1,8 Prozent hält das Management. Der Rest (55,8 Prozent) befindet sich in Streubesitz.

Börse

Neues Börsegesetz bringt Erleichterungen für Unternehmen

Die Voestalpine liefert 120.000 Tonnen Bleche für den Bau der South Stream Pipeline von Russland nach Österreich.
#ukraine #south stream #russland #putin #omv
 

Börse Wien

Voestalpine ist bei South Stream als Lieferant im Geschäft

Der Plan soll mit einer 375 Millionen Euro schweren Umtauschanleihe gelingen.
#immofinanz
 

Börse Wien

Immofinanz bereitet Teilausstieg aus Buwog vor