Bei Do&Co sprudeln die Gewinne wie der Champagner

Bei Do&Co sprudeln die Gewinne wie der Champagner

Bei Do&Co sind drei Viertel des Geschäftsjahres vorüber, und es sieht ganz nach einem neuen Rekordjahr bei dem Catering-Konzern aus. Unter dem Strich bleibt Do&Co ein Gewinn von 19,74 Millionen Euro, um 1,33 Millionen mehr als im Vorjahr.

Der Cateringkonzern Do&Co hat in den ersten drei Quartalen 2013/14 einen höheren Nettogewinn gemacht als im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Das (ungeprüfte) Konzernergebnis stieg von 18,41 auf 19,74 Mio. Euro, geht aus dem am Donnerstagabend veröffentlichen Quartalsbericht hervor.

Die Mitarbeiterzahl stieg kräftig von 5.642 auf 7.080 Personen. Der Anstieg sei im Wesentlichen auf die Einbeziehung von Do&Co in Polen sowie auf die Ausweitung der Geschäftstätigkeit in den USA und der Türkei zurückzuführen.

Das in Wien und Istanbul börsennotierte Unternehmen hat bereits in der Früh einen um rund 9 Prozent auf 482,82 Mio. Euro gestiegenen Umsatz sowie ein um rund 9 Prozent auf 34,01 Mio. Euro höheres Betriebsergebnis (EBIT) bekannt gegeben.

Börse

Neues Börsegesetz bringt Erleichterungen für Unternehmen

Die Voestalpine liefert 120.000 Tonnen Bleche für den Bau der South Stream Pipeline von Russland nach Österreich.
#ukraine #south stream #russland #putin #omv
 

Börse Wien

Voestalpine ist bei South Stream als Lieferant im Geschäft

Der Plan soll mit einer 375 Millionen Euro schweren Umtauschanleihe gelingen.
#immofinanz
 

Börse Wien

Immofinanz bereitet Teilausstieg aus Buwog vor