2013 brachte Flughafen Wien weniger Passagiere

2013 brachte Flughafen Wien weniger Passagiere

Knapp 22 Millionen Fluggäste im Jahr 2013 bedeuten für den Flughafen Wien einen Rückgang um 0,7 Prozent. 2014 soll hingegen wieder ein Plus bringen.

Der börsennotierte Flughafen Wien hat 2013 einen leichten Rückgang bei den Passagierzahlen hinnehmen müssen. Es wurden 21,999.926 Fluggäste abgefertigt - das waren um 0,7 Prozent weniger als im Jahr davor. Im Geschäftsjahr 2014 soll sich dieser Trend wieder umkehren. Der Flughafen rechnet mit einem Zuwachs bei den Passagieren von 1 bis 3 Prozent, teilte das Unternehmen am Mittwoch ad hoc mit.

Die Zahl der Transferpassagiere verringerte sich deutlich um 3,7 Prozent, während sich die Zahl der Lokalpassagiere sich sogar leicht um 0,7 Prozent auf 15,178.223 Personen erhöhte. Während die Flugbewegungen im abgelaufenen Jahr um 5,5 Prozent auf 231.179 sanken, sollen sie sich heuer bei minus 1 bis plus 1 Prozent einpendeln.

Ausweiten konnte der Flughafen im abgelaufenen Jahr das Frachtvolumen, das sich um 1,6 Prozent auf 256.194 Tonnen erhöhte. 178.857 Tonnen davon entfielen auf Luftfracht, 77.336 Tonnen auf Trucking.

2014 rechnet der Flughafen Wien mit einem Umsatz von rund 630 Millionen Euro, einem operativen Gewinn vor Abschreibungen und Amortisationen (Ebitda) von über 240 Millionen Euro und einem Konzernergebnis von mehr als 75 Millionen Euro. Die Nettoverschuldung soll unter 600 Millionen Euro zu liegen kommen.

Börse

Neues Börsegesetz bringt Erleichterungen für Unternehmen

Die Voestalpine liefert 120.000 Tonnen Bleche für den Bau der South Stream Pipeline von Russland nach Österreich.
#ukraine #south stream #russland #putin #omv
 

Börse Wien

Voestalpine ist bei South Stream als Lieferant im Geschäft

Der Plan soll mit einer 375 Millionen Euro schweren Umtauschanleihe gelingen.
#immofinanz
 

Börse Wien

Immofinanz bereitet Teilausstieg aus Buwog vor