Welche Krise? Spanische Modekette steigert Gewinn und expandiert kräftig

Welche Krise? Spanische Modekette steigert Gewinn und expandiert kräftig

Mit Marken wie Zara oder Massimo Dutti ist der spanische Konzern Inditex zum Big Player am weltweiten Modemarkt geworden. Saftige Gewinne und Expansion in Schwellenländern sind der Beweis: Die Wirtschaftskrise ist kein Hindernis.

Spaniens Wirtschaft - im Moment fällt uns dazu wohl vor allem die Eurokrise ein. Doch das wäre natürlich zu kurz gegriffen. Ein Beispiel, dass Spaniens Unternehmen nicht über einen Kamm zu scheren sind, ist die spanische Modekette Inditex SA. Diese hat für das erste Halbjahr eine Gewinnsteigerung von 32 Prozent vorgelegt. Der Textilkonzern, zu dem auch die Ketten Zara und Massimo Dutti gehören, profitierte dabei von seiner Expansion in den Schwellenländern.

Der Nettogewinn kletterte in den sechs Monaten bis Juli auf 944 Millionen Euro, berichtete das Unternehmen aus Arteixo am Mittwoch in einer Erklärung. Damit übertraf die Gesellschaft die durchschnittliche Schätzung von 13 Analysten aus einer Bloomberg-Umfrage von 893,5 Millionen Euro. Inditex berichtete zudem ein dynamischeres Umsatzwachstum seit Ende Juli. “Sie haben die Erwartungen massiv übertroffen. Es ist sehr schwierig, etwas Negatives zu finden”, erklärte Anne Critchlow, Analystin bei Société Générale in London.

Expansion in China

Inditex, die weltgrößte Bekleidungskette, eröffnet neue Läden in Märkten wie China, um weiter zu wachsen. Indes hat die Modekette in ihrem Heimatmarkt mit der größten Wirtschaftskrise seit Jahrzehnten zu kämpfen. Der Umsatz außerhalb Europas stellte 34 Prozent des Gesamtumsatzes dar, verglichen mit 29 Prozent ein Jahr zuvor.

Aktienkurs legt zu

Der Aktienkurs von Inditex stieg am Mittwoch an der Börse Madrid bis 10.50 Uhr (MESZ) um 2,1 Prozent auf 93,84 Euro. Seit Jahresbeginn haben die Titel 48 Prozent zugelegt, so dass das Unternehmen mit 58,4 Mrd. Euro bewertet ist. Im spanischen Leitindex IBEX 35 weist Inditex die zweitbeste Performance auf.

Börse

Deutsche Bank fährt Rekordverlust ein: 6,7 Milliarden Euro

Börse

Ölschwemme bringt weltweit die Börsen auf Talfahrt

Börse

IBM wieder mit Umsatzrückgang - das 15. Quartal in Folge