Wassertechnologie könnte Siemens 700 Millionen Dollar in die Kasse spülen

Wassertechnologie könnte Siemens 700 Millionen Dollar in die Kasse spülen

Gebote für die Siemens-Wassertechnologiesparte sollten in einer zweiten Runde bis Mitte August eingereicht werden, sagten mehrere mit dem Vorgang vertraute Personen in dieser Woche. Unter den Interessenten seien die Beteiligungsgesellschaften Platinum Equity, Centerbridge Partners und Golden Gate Capital, sagten die Insider.

Siemens Water Technologies bietet Produkte zur Wasseraufbereitung und Desinfektion sowie Dienstleistungen in dem Bereich an. 2012 erwirtschaftete die Sparte einen Umsatz von rund einer Milliarde Euro. Im November kündigte Siemens an, sich von dem Bereich zu trennen.

Siemens und die mit dem Verkauf beauftragte Bank Goldman Sachs sowie Platinum und Golden Gate wollten sich zu den Informationen nicht äußern. Centerbridge war für eine Stellungnahmen zunächst nicht zu erreichen.

Börse

Deutsche Bank fährt Rekordverlust ein: 6,7 Milliarden Euro

Börse

Ölschwemme bringt weltweit die Börsen auf Talfahrt

Börse

IBM wieder mit Umsatzrückgang - das 15. Quartal in Folge