Vermögen von Carlos Slim schmilzt minütlich

Vermögen von Carlos Slim schmilzt minütlich

Microsoft-Gründer Bill Gates steht kurz davor, sich nach mehreren Jahren den Titel des reichsten Menschen der Welt zurückzuholen. Der derzeitige Spitzenreiter, der mexikanische Unternehmer Carlos Slim, verlor zuletzt schnell an Gewicht, weil der Aktienkurs seiner Telekom-Firma America Movil absackte. Mexikos Behörden wollen der marktbeherrschenden Stellung der Firma ein Ende bereiten.

Nach Berechnungen der Finanznachrichtenagentur Bloomberg von Freitag trennen die beiden Multimilliardäre "nur" noch 184 Millionen US-Dollar. Das geschätzte Vermögen des 73-jährigen Slim sei allein in dieser Woche um rund fünf Milliarden Dollar geschmolzen.

Noch in der vor zehn Tagen veröffentlichten Rangliste des Magazins "Forbes" lag Slim mit 73 Milliarden Dollar klar vor Gates mit 67 Milliarden. Allerdings ist im mexikanischen Parlament ein Antimonopol-Gesetz auf dem Weg, das zur Aufspaltung von Slims America Movil führen könnte. Seit "Forbes" vor einem Monat die Momentaufnahme für seine Rangliste gemacht hatte, verlor die Aktie mehr als 15 Prozent ihres Werts.

Jetzt liegen Slim und Gates laut Bloomberg und "Forbes" bei etwas über 67 Milliarden Dollar. Dabei sieht das Magazin noch einen etwas größeren Abstand von 500 Millionen - der jedoch schnell aufgezehrt sein könnte, wenn die Kursverluste in diesem Tempo weitergehen. Gates (57) hatte den Spitzenplatz in der Milliardärs-Rangliste von "Forbes" 2010 auch als Folge von wohltätigen Spenden eingebüßt.

Börse

Deutsche Bank fährt Rekordverlust ein: 6,7 Milliarden Euro

Börse

Ölschwemme bringt weltweit die Börsen auf Talfahrt

Börse

IBM wieder mit Umsatzrückgang - das 15. Quartal in Folge