bwin darf wieder in den USA wetten

bwin darf wieder in den USA wetten

Ein Rechtsstreit und rigorose Verbote waren der Grund für das US-Out. Als erster Bundesstaat hat New Jersey dem Wett- und Pokerkonzern nun eine Lizenz bewilligt.

Einst hatte bwin einen Marktanteil von knapp 50 Prozent in den Vereinigten Staaten. Dabei hatte es bwin durch das frühzeitige Einhalten des Verbots noch gut erwischt – Portale, die US-Bürger weiter als Kunden akzeptierten, bekamen es mit Betrugs-, und Geldwäschevorwürfen zu tun. Das aktuelle Online-Umsatzpotenzial in New Jersey wird bis zu einer Milliarde Dollar geschätzt. Als Zugeständnis an lokale Auflagen muss bwin mit einem Casino in der Glücksspielmetropole Atlantic City zusammenarbeiten und die Wettverwaltung für den US-Markt von dort aus organisieren.

Börse

Deutsche Bank fährt Rekordverlust ein: 6,7 Milliarden Euro

Börse

Ölschwemme bringt weltweit die Börsen auf Talfahrt

Börse

IBM wieder mit Umsatzrückgang - das 15. Quartal in Folge