US-Stahlkonzerne fordern Schutz vor Konkurrenz aus Europa

US-Stahlkonzerne fordern Schutz vor Konkurrenz aus Europa

Der Branchenverband Steel Manufacturers Association (SMA) - zu deren Mitgliedern einige der weltgrößten Stahlhersteller wie Nucor gehören - schrieb am Freitag an den Handelsbeauftragten Michael Froman, die USA dürften nicht zum Abladeplatz für die Überproduktion anderer Länder verkommen. "Die europäischen Regierungen sollten dazu ermuntert werden, ihre eigenen Stahl-Überkapazitäten zu reduzieren."

Die weltweiten Überkapazitäten der Branche haben in den vergangenen Jahren in den USA dazu geführt, dass mehr Stahlerzeugnisse werden. Das Schreiben des Verbands ist ein weiterer Versuch, den Konflikt ohne einen Rechtsstreit zu lösen. Einige Stahlhersteller sind bereits gegen die Importe bestimmter Stahlerzeugnisse vorgegangen. Weitere Initiativen sind in Vorbereitung.

Börse

Deutsche Bank fährt Rekordverlust ein: 6,7 Milliarden Euro

Börse

Ölschwemme bringt weltweit die Börsen auf Talfahrt

Börse

IBM wieder mit Umsatzrückgang - das 15. Quartal in Folge