Techno-Aktien im Fokus: KLA-Tencor mit trüben Aussichten

Aktie von KLA fällt trotz stabilem Umsatz im vierten Geschäftsquartal.

Die Konjunkturabschwächung trübt die Geschäftsaussichten des US-Chipausrüster KLA-Tencor. Das Unternehmen rechnet nach Angaben vom Donnerstag für das laufende Quartal nur noch mit einem Umsatz zwischen 700 und 760 Millionen Dollar und damit deutlich weniger als bisher von Analysten prognostiziert. Chipausrüster haben bisher von boomenden Smartphone- und Tablet-Verkäufen profitiert. Sorgen um die Weltwirtschaftsentwicklung haben einige Kunden aber vorsichtig gemacht.

Im vierten Geschäftsquartal lag der Umsatz gegenüber dem Vorjahresquartal unverändert bei 892 Millionen Dollar. Netto machte das Unternehmen aus Kalifornien einen Gewinn von 248 Millionen Dollar oder 1,46 Dollar pro Aktie nach 245 Millionen Dollar oder 1,43 Dollar je Anteilsschein. Nachbörslich fiel die KLA-Tencor-Aktie 3,3 Prozent.

Der niederländische Konkurrent ASML rechnet dagegen nach einem überraschend starken Quartalsergebnis auch fürs kommende Jahr mit florierenden Geschäften.

Börse

Deutsche Bank fährt Rekordverlust ein: 6,7 Milliarden Euro

Börse

Ölschwemme bringt weltweit die Börsen auf Talfahrt

Börse

IBM wieder mit Umsatzrückgang - das 15. Quartal in Folge