Superreiche verlieren durch Tech-Crash 11 Milliarden Euro

Superreiche verlieren durch Tech-Crash 11 Milliarden Euro

Facebook-Gründer Mark Zuckerberg, Jeff Bezos von Amazon.com Inc., Larry Ellison von Oracle Corp. und der Gründer von Microsoft Corp., Bill Gates, haben jeder innerhalb von vier Handelstagen mehr als eine Milliarde Dollar eingebüßt, wie der Bloomberg Billionaires Index zeigt. Aktien wie Google, Facebook oder Twitter haben zuletzt hohe zweistellige Verluste erlitten.

Auch wenn es am Dienstag wieder Kursgewinne bei den Technologiewerten gab, haben sich die Anleger seit Jahresbeginn überwiegend aus dem Sektor zurückgezogen und bevorzugen Unternehmen mit stabilen Dividenden und Gewinnen. So hat der Baumaschinenhersteller Caterpillar Inc. in diesem Jahr 13 Prozent an Wert gewonnen, während der Microblogging-Dienst Twitter Inc. 34 Prozent eingebüßt hat und der Online-Versand Amazon 18 Prozent niedriger notiert. Der technologielastige Nasdaq-100-Index verzeichnete am 4. April den größten Kursverlust seit zwei Jahren.

Allerdings werden die Verluste aus dem Ausverkauf bisher von den Gewinnen im vergangenen Jahr mehr als ausgeglichen.

Die Aktie von Google Inc. hat 2013 58 Prozent zugelegt und notierte am 26. Februar auf einem Rekordhoch bei 610,68 Dollar. Facebook hat seinen Marktwert 2013 mehr als verdoppelt und in diesem Jahr als schnellstes Unternehmen bisher die Marke von 150 Mrd. Dollar Marktwert erreicht.

Zehn der reichsten Milliardäre im Silicon Valley sind Mitgründer, Manager oder Investoren bei dem sozialen Netzwerk Facebook, wie Daten von Bloomberg zeigen. Sie wurden von den Kursverlusten in der vergangenen Woche am stärksten getroffen und haben insgesamt 4,2 Mrd. Dollar eingebüßt. Zu der Gruppe gehören Chief Operating Officer Sheryl Sandberg und die Co- Gründer des Netzwerks, Dustin Moskovitz und Eduardo Saverin, deren Vermögen jeweils um über sieben Prozent schrumpfte. Vorstandschef Zuckerberg büßte 1,9 Mrd. Dollar ein und kommt im Ranking der weltweiten Milliardäre mit 26,2 Mrd. Dollar auf Rang 23.

Die stärksten Vermögenseinbußen erlitt Dave Duffield, Co- CEO des Softwareherstellers Workday Inc. Sein Vermögen verringerte sich laut Bloomberg-Daten um elf Prozent auf 6,7 Mrd. Dollar.

Für die meisten Tech-Milliardäre sind Verluste von einer Milliarde Dollar oder mehr jedoch leicht zu verkraften. So ist Bill Gates zwar in den vergangenen Tagen um 1,1 Mrd. Dollar ärmer geworden. Mit einem Nettovermögen von 78,9 Mrd. Dollar bleibt er aber der reichste Mensch weltweit.

Börse

Deutsche Bank fährt Rekordverlust ein: 6,7 Milliarden Euro

Börse

Ölschwemme bringt weltweit die Börsen auf Talfahrt

Börse

IBM wieder mit Umsatzrückgang - das 15. Quartal in Folge