So beinflusst EZB-Zinssatz die Kredite

Der EZB-Leitzins wurde zuletzt im Dezember 2011 auf ein Prozent gesenkt. In weiterer Folge passte sich auch der Euribor an.

Der EZB-Leitzins ist der sogenannte Hauptrefinanzierungssatz. Diesen Leitzins müssen die Banken zahlen, wenn sie von der EZB Geld leihen. Banken nutzen diese Möglichkeit, wenn Liquiditätsmangel herrscht. Interbankzinssätze wie der Euribor, der bei zahlreichen Krediten als Maßstab herangezogen wird, reagieren sehr stark auf Änderungen des Hauptrefinanzierungssatzes. Dadurch stellt der EZB-Leitzins ein gutes Mittel dar, die Höhe des Marktzinssatzes zu beeinflussen.

Senkt die EZB den Leitzins, wie zuletzt im Dezember 2011, so passt sich in weiterer Folge auch der Euribor dem tieferen Niveau an.

So funktioniert der Euribor

Börse

Deutsche Bank fährt Rekordverlust ein: 6,7 Milliarden Euro

Börse

Ölschwemme bringt weltweit die Börsen auf Talfahrt

Börse

IBM wieder mit Umsatzrückgang - das 15. Quartal in Folge