Siemens baut 150 Windenergieanlagen für niederländisches Offshore-Projekt

Siemens baut 150 Windenergieanlagen für niederländisches Offshore-Projekt

Bislang größter Auftrag für Siemens Energy Service: Das Unternehmen liefert 150 Windturbinen für das 600-MW-Windkraftwerk Gemini. Es produziert saubere Energie für 1,5 Millionen Menschen. Das Auftragsvolumen liegt be mehr als 1,5 Milliarden Euro.

Vor der Küste der niederländischen Stadt Groningen in der Nordsee entsteht der bislang größte Offshore-Windpark. Mit einer installierten Gesamtleistung von 600 MW wird der Park Gemini im Vollausbau jährlich 2,6 Terawattstunden (TWh) Strom liefern. Das Windkraftwerk wird nach seiner vollständigen Inbetriebnahme eineinhalb Millionen Menschen mit sauberer Energie versorgen.

Der Bau des Windparks wird auf drei Milliarden Euro kosten. Davon werden 70 Prozent durch Projektfinanzierung mit mehr als 20 beteiligten Parteien bereitgestellt. Gemini ist damit der größte jemals projektfinanzierte Windpark überhaupt. Siemens (WKN 723610, ISIN DE0007236101) wird 150 Windenergieanlagen mit einer Leistung von je 4 Megawatt (MW) und einem Rotordurchmesser von 130 Metern liefern.

Für Siemens ist es der größte Serviceauftrag, den Siemens Energy Service bislang abgeschlossen hat. Im Konzept enthalten sind eine eigener Hubschrauber und ein permanent vor Ort stationiertes Serviceschiff. "Mit dem Projekt steigen wir in einen der bedeutendsten Wachstumsmärkte der Offshore-Windkraft in Europa ein", erklärte Markus Tacke, CEO der Wind Power Division von Siemens Energy.

Hauptanteilseigner bei Gemini ist der kanadische Stromerzeuger Northland Power Inc., der 60 Prozent der Anteile hält. 20 Prozent liegen bei Siemens Financial Services, jeweils 10 % bei Van Oord und HVC, einem Joint Venture von niederländischen Kommunen und Wasseraufsichtsbehörden.

Das Gemini Projekt soll eine wichtige Rolle dabei spielen, die Ziele zu erfüllen, die durch die Erneuerbare-Energien-Richtlinie der EU verbindlich für die Niederlande vorgegeben sind. Bis 2020 soll dort der Anteil der Energie aus erneuerbaren Quellen auf 14 Prozent steigen. Heute ist in den Niederlanden eine Windkraftleistung von 2,7 Gigawatt (GW) installiert, davon 2,45 GW Onshore. Bis 2023 sollen dort Offshore Windparks mit einer Leistung von 4,45 GW in Betrieb gehen.

Börse

Deutsche Bank fährt Rekordverlust ein: 6,7 Milliarden Euro

Börse

Ölschwemme bringt weltweit die Börsen auf Talfahrt

Börse

IBM wieder mit Umsatzrückgang - das 15. Quartal in Folge