Rocket Internet statt Zalando? Die IPO-Pläne der Brüder Samwer

Rocket Internet statt Zalando? Die IPO-Pläne der Brüder Samwer

Die Frankfurter Börse bereitet sich auf einen großen Börsengang vor. Die Rocket Internet GmbH der Brüder Samwer, zu der über 75 Unternehmen - unter anderem der Online-Handel Zalando - gehören, steht vor dem IPO in Frankfurt. Das Unternehmen wird mit gut drei Milliarden Euro bewertet.

Die Börsenpläne der deutschen Brüder Samwer, die mit Unternehmen wie "Alando", "Jamba" oder "StudiVZ" reich geworden sind, werden konkreter. Überraschend an den nun bekannt gewordenen Plänen ist, dass Alexander, Marc und Oliver Samwer offenbar vor haben, ihr 2007 gegründetes Mutterschiff für ihre Beteiligungen - die Rocket Internet GmbH an die Börse zu bringen statt für einzelne Unternehmen daraus IPOs zu zu starten.

Die Rocket Internet ist aktuell in mehr als 75 Unternehmen investiert, am bekanntesten darunter ist Zalando. Bloomberg News berichtet unter Berufung auf drei Insider, dass der IPO nach Möglichkeit noch im laufenden Jahr erfolgen soll. Bei dem IPO kötnne die Firma mit mehr als 3 Mrd. Euro bewertet werden.

IPO im Frankfurt

Den Angaben zufolge arbeitet das Berliner Unternehmen mit Berenberg, JPMorgan Chase & Co. und Morgan Stanley an einem möglichen IPO in Frankfurt.Rocket Internet und seine Ventures haben laut Hauptinvestor Investment AB Kinnevik, eine schwedische Holdinggesellschaft, externe Finanzierungen von mehr als 2 Mrd. Euro bekommen. Rocket wäre nicht das erste Internet-Unternehmen, das in diesem Jahr den Gang an die Börse wagt. Der Essensbestelldienst Just Eat Plc und King Digital Entertainment Plc, Hersteller der Candy-Crush-Spiele, hatten sich ebenfalls dazu entschieden, ein IPO durchzuführen.

Andreas Winiarski, ein Sprecher für Rocket Internet, wollte auf Nachfrage von Bloomberg News keinen Kommentar zu einem möglichen Börsengang abgeben. Dasselbe galt für Vertreter von JPMorgan und Morgan Stanley. Ein Berenberg-Sprecher stand am Freitag nicht umgehend für eine Stellungnahme zur Verfügung.

Börse

Deutsche Bank fährt Rekordverlust ein: 6,7 Milliarden Euro

Börse

Ölschwemme bringt weltweit die Börsen auf Talfahrt

Börse

IBM wieder mit Umsatzrückgang - das 15. Quartal in Folge

Börse

Renault mit 2015 Rekordsatz - Abgasskandal drückt Aktienkurs