Peugeot bekommt Hilfe in Form von 11,5 Milliarden Euro

Peugeot bekommt Hilfe in Form von 11,5 Milliarden Euro

Man habe ein entsprechendes Abkommen mit den Banken erreicht, bestätigte der Finanzchef des französischen Unternehmens, Jean-Baptiste de Chatillon, am Donnerstag der Nachrichtenagentur Bloomberg. Das Geschäft solle Anfang nächsten Jahres über die Bühne gehen.

Peugeot hatte bereits Ende Oktober 7 Mrd. Euro Staatsgarantien zur Refinanzierung seiner Finanztochter erhalten und zusätzlich die 11,5 Mrd. Euro Liquidität bei den Banken angefragt. Konzernchef Philippe Varin hatte damals vermutet, dass sein Unternehmen bis 2014 monatlich einen dreistelligen Millionenbetrag an Cash verbrennen könnte.

Am Donnerstag hatte Peugeot-Citroën bereits seine weitere Zusammenarbeit mit der Opel-Mutter General Motors zementiert. Drei Plattformen sollen künftig gemeinsam entwickelt werden, außerdem wollen die Partner ihren Einkauf in Europa in einem Joint Venture zusammenlegen. In spätestens fünf Jahren wollen sie so insgesamt 2 Mrd. US-Dollar (1,54 Mrd. Euro) pro Jahr sparen.

Börse

Deutsche Bank fährt Rekordverlust ein: 6,7 Milliarden Euro

Börse

Ölschwemme bringt weltweit die Börsen auf Talfahrt

Börse

IBM wieder mit Umsatzrückgang - das 15. Quartal in Folge